Wissenschaftliches Ziel dieses Projektes ist die Bewertung von Sida-Biomasse, für die Biogasgewinnung, für Biomasseheizungen und als Rohstoff für eine stoffliche Verwertung im Bereich Biopolymere und Naturfasern. Im Speziellen werden die quantitativen und qualitativen Merkmale für eine Rohstoffbereitstellung untersucht und herausgearbeitet. Zudem werden Felduntersuchungen auf verschiedenen Versuchsstandorten in Deutschland, Polen, Italien und England durchgeführt. Im Vordergrund steht dementsprechend die Evaluierung von Anbaukriterien hinsichtlich Saatgut- und Jungpflanzenverwendung. Zusätzlich wird die Standortangepasstheit, Nachhaltigkeit und Effizienz dieser Kultur erfasst.
Darüber hinaus zielt das Vorhaben auf eine praxis- und beratungsorientierte Interpretation der gewonnenen Ergebnisse, auf deren fachliche Einbettung in den Kontext regionaler Agrarökosysteme sowie deren Nutzung für Zwecke der Politikberatung ab. Im Folgenden können aus dem Projekt heraus anwendungsorientierte Handlungsempfehlungen Bewirtschaftungskonzepte) für die Bauern abgeleitet werden.

  • AP1: Vergleichende anbautechnische Untersuchungen von Sida und durchführen Experten-Interviews von Landwirten mit Sida-Anbauerfahrung.
    Vergleichende anbautechnische Untersuchungen von Sida Pflanzenbauliche Aspekte am Versuchstandort der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Werlte, 2-faktorieller Versuch mit 4-facher Wiederholung mit Sida, Sylphie

Untersuchung verschiedener Saatgutherkünfte hinsichtlich des Feldaufgangs aus Zuchtmaterial aus eigenen Sammlungen der Partner sowie aus Polen

Untersuchung des Feldaufgangs mit Jungpflanzen

Bestimmung von Ertragszahlen unter Berücksichtigung verschiedener Standortmerkmale und Klimabedingungen von Trockenmasse (TM) -Gehalten und Ertrag bei verschiedenen Erntezeitpunkten

Untersuchung der Praxistauglichkeit von 2maligem Schnitt während der Vegetationsperiode im Hinblick auf eine energetische und stoffliche Nutzung mit anschließender Beurteilung der Pflanzenvitalität (ab 2. Standjahr) und Auswirkung auf Qualität

  • AP2: Untersuchung zur stofflichen Verwertung, des Biogasbildungsvermögens und Untersuchung des Heizwertes

Energetische Nutzung in Form von Hackschnitzeln, Pellets und Holzvergasung, Untersuchung des Heizwertes durch die HAWK

Untersuchung des Biogasbildungsvermögens, Verwendung im Biogassektor (Silageeigenschaften, TM-Gehalte, Biogasbildungspotential) durch die LUFA Nordwest

Untersuchung der biochemischen und strukturellen Eigenschaften von Sida, Kaskadennutzung mit Schwerpunkt auf Eiweiß- und Faserextraktion mit anschließender Restverwertung im Energiesektor durch das FIBRE Faseristitut Bremen


  • AP3: Analyse und Bewertung der Biodiversität oder biologische Vielfalt von Sida-Plantagen und Analyse und Bewertung des invasiven Potenzials durch Sida

Die Untersuchungen werden auf Praxisflächen (1 und 1,7 ha) in der Region Cloppenburg und den Versuchsflächen in Werlte durchgeführt und umfasst die Artenvielfalt der bestäubenden Insekten der Sida-Bestände im Vergleich zu den angrenzenden landwirtschaftlichen Kulturen. Da Sida keine heimische Kulturpflanzen ist wir im Rahmen dieses
Projektes auch das invasiven Potenzial von Sida untersucht. Diese Untersuchungen werden sowohl auf den Praxisflächen als auch den Versuchsflächen in Werlte durchgeführt. Hierbei werden neben den Sidabeständen die Ausbreitung der Sidasamen in angrenzende Areale untersucht.


  • AP 8: Projekt-Koordination & Öffentlichkeitsarbeit, Entwicklung und Umsetzung der Kommentation und Verbreitung, Vernetzung & Zusammenarbeit
    mit anderen Projekten.